Erneuerung der Straßen

 

 Königskamp und Ohlthaverstraße

Am 27.05.2024 hat die erste Begehung der Straßen stattgefunden.

Die Straßenzüge Königskamp und Ohlthaverstraße sollen in naher Zukunft saniert werden. Bevor die Pläne für die Straßensanierung entwickelt werden, war vorgesehen, den Königskamp und die Ohlthaverstraße mit den Interessenten und Betroffenen abzulaufen und die Anregungen der Bürger bezüglich der zukünftigen Gestaltung der Straße direkt aufzunehmen.

 

 

 


 

2. Anliegerversammlung für die beabsichtigte Straßensanierung

der Torumer, Wynhamer, Enno-Ludwig- und Dollartstraße

 

Am 02.11.2023 wurden die Entwürfe für die Straßengestaltung der Torumer, Wynhamer, Enno-Ludwig- und Dollartstraße  vorgestellt.

Der Termin für die 2. Anliegerversammlung  hat am 11.04.2024 im Historischen Festsaal (2. Stock, Historisches Rathaus in der Rathausstr. 1, 26789 Leer) stattgefunden.

Entwurfsplanung für den Straßenausbau – Torumer Str. / Dollartstr. / Wynhamer Str. und Enno-Ludwig-Str., die am 11.04.2024 besprochen werden wird:

U1-Übersichtskarte.pdf 
U2-Bestandsplan.pdf
U3-Lageplan Straßenbau.pdf
U4.1 Regelquerschnitte.pdf 
U4.2 Regelquerschnitt.pdf
U6 Flächen zur Versickerung.pdf 
Übersicht Entwässeung_M500.pdf

 

Vorplanung - 1. Variante (Stand 1. Anliegerversammlung)

 


 

Hermann-Lange-Ring und Hermann-Tempel-Ring

Beginn der Bauarbeiten Ende Juli 2023, Vollsperungen voraussichtlich bis Ende April 2024.

 

Freigabe des Hermann-Tempel-Rings (01.03.2024)

Die Verkehrsfläche des Hermann-Tempel-Ringes wurde abgenommen und zum Wochenende freigegeben. Der Bau im Hermann-Lange-Ring dauert noch an.

 

Hermann-Lange-Ring Hermann-Tempel-Ring

 

 

 

 

 

 

Anliegerversammlung

Im Rahmen einer Informationsveranstaltung sind am Montag, den 07.11.2022 im Haus Hermann die Entwürfe für die Straßengestaltung des Hermann-Lange-Rings und des Hermann-Tempel-Rings vorgestellt worden.
 

Entwurfsplanung, Stand 26.10.2022:

 U03.1_Lageplan-Gestaltung_2022-10-27_Anlieger.pdf

U03.2_Lageplan-Gestaltung_2022-10-27_Anlieger.pdf 

U03.3_Lageplan-Gestaltung_2022-10-27_Anlieger.pdf

 

Entwurfsplanung, inkl. Änderungen der Anliegerversammlung:

 U03.1_Lageplan-Gestaltung_2022-10-27_Anlieger.pdf

U03.2_Lageplan-Gestaltung_2022-10-27_Anlieger.pdf 

U03.3_Lageplan-Gestaltung_2022-11-18_Anlieger.pdf

 


 

Workshop zur Straßengestaltung der Weststadt

 

Am Freitag, den 04.11.2022 hat im Haus Harmann ein Workshop zur zukünftigen Straßengestaltung in der Weststadt stattgefunden. Es sind viele Ideen, Wünsche und Anregungen gesammlet und besprochen worden.

Ergebnisse 04.11.2022

Olthaver Querschnitt

Olthaverstr. Luftbild

Pastorenkamp Luftbild


 

Im Rahmen des Förderprojektes "Sozialer Zusammenhalt" werden die Straßen Wendekamp, Allmersweg, Gorch-Fock-Weg und Lönsweg erneuert.

Die Bauarbeiten werden im Jahr 2023 abgeschlossen.

Am 05.07.2021 wurden in den Räumen des Hermann-Lange-Ring 28 die Pläne für die Erneuerung von Wendekamp, Allmersweg, Lönsweg und Gorch-Fock-Weg zur Diskussion gestellt.

Etwa 40 Anwohner*innen nutzten die Gelegenheit, sich zu informieren und Anregungen einzubringen. Die Planentwürfe wurden angepasst und dem Runden Tisch, der Sanierungskommission und dem Ausschuss für Energie, Klima, Umwelt und Verkehr vorgestellt.  >>> Sitzungsvorlage

Die aktuelle Entwurfsplanungen können auch online eingesehen werden:

2021-08-13_L304-Wendekamp
2021-08-13_L305-Wendekamp
2021-08-13_R304-Wendekamp

2021-08-13_L303-Allmersweg
2021-08-13_R303-Allmersweg

2021-08-13_L302-Lönsweg
2021-08-13_R302-Lönsweg

2021-08-13_L301-Gorch-Fock-Weg
2021-08-13_R301-Gorch Fock Weg

 

Vorentwurf (überholt - Stand 12.07.2021)

2021-07-12_L201-Gorch-Fock-Weg
2021-07-12_L202-Lönsweg
2021-07-12_L203-Allmersweg
2021-07-12_L204-Wendekamp
2021-07-12_L205-Wendekamp

In der aktuellen Variante haben sich als Ergebnis der Diskussionen insbesondere folgende Änderungen ergeben:

  • die Farbgebung des Belages wurde geändert (rot/schwarz nuancierter Betonstein)
  • Wendekamp: Vor dem Spielplatz wurde eine Einengung angelegt um die gegenüberliegenden Radabstellbügel besser zu erreichen, hierfür fallen 3 Stellplätze weg. Im südl. Bereich des Wendekamps wurden 4 Baumpflanzungen vorgesehen. Aufgrund des Leitungsbestandes können sich im Verlauf der weiteren Planungen noch Anpassungen ergeben.
  • Allmersweg: Poller zum Wendekamp, keine Durchfahrmöglichkeit mehr / 5 neue Baumpflanzungen / Anlage von 3 Stellplätzen im öffentl. Raum.
  • Lönsweg: 4 neue Baumpflanzungen / Anlage von 2 Stellplätzen im öffentl. Raum.

Mit der Umsetzung soll in diesem Herbst begonnen werden.

Selbstverständlich  können Sie Ihre Anregungen, Hinweise und Bedenken auch per Mail an das Sanierungsmanagement senden (info@leer-weststadt.de). Alternativ können Sie diese selbstverständlich auch an das Sanierungsbüro übermitteln.

Sie haben weiterhin die Möglichkeit über die Pinnwand >> Ihre  Vorschläge und Kommentare zu den aktuellen Themen zu veröffentlichen (per Mail info@leer-weststadt.de). 

Am 05.07.2021 wurden in den Räumen des Hermann-Lange-Ring 28 nachfolgende Pläne zur Diskussion gestellt. Neben der vorgeschlagenen Variante wurde auch eine Alternativvariante - welche sich insbesondere in der Farb- und Materialwahl unterscheidet - zur Diskussion gestellt.

vorgeschlagene Variante A (überholt - Stand 05.07.2021)

Variante A  Gorch-Fock-Weg
Variante A  Lönsweg
Variante A  Allmersweg
Variante A.1  Wendekamp
Variante A.2  Wendekamp 
Variante A.3 Wendekamp-Alternative Stellplätze 

alternative Variante B (überholt - Stand 05.07.2021)

Variante B Gorch-Fock-Weg
Variante B Lönsweg
Variante B Allmersweg
Variante B.1 Wendekamp
Variante B.2 Wendekamp
Variante B.2 Wendekamp-Alternative Stellplätze
 

kurze ergänzende Erläuterung zu den Planungsentwürfen (Stand 05.07.2021)

Die Planvarianten  unterscheiden sich nur durch die unterschiedliche Materialwahl. Dargestellt wurde in Variante A für sämtliche Verkehrsflächen ein gelbliches Betonsteinpflaster entsprechend des Vorschlages des Büro Kilian.

Im Wendekamp ist, in Fahrtrichtung Norden, auf der linken Seite ein einseitiger 2,50 Meter breiter Gehweg vorgesehen. Die Fahrbahn weist im unteren Bereich eine Breite von 5,00 Metern auf und verbreitert sich ab dem Bereich der öffentlichen Senkrechtparker auf 6,00 Meter. Die Fahrbahn wird alternierend durch Grünbeete auf eine Breite von 3,50 Meter eingeengt. Durch diese Maßnahme ergibt sich eine Drosselung der Geschwindigkeit. Es wird noch geprüft, ob ein Teil des anfallenden Regenwassers, je nach Querneigung der Straße, in die entsprechenden Beete geleitet werden könnte. Auf der rechten Seite des Querschnittes schließt sich ein Schrammbord mit einer Breite von ca. 0,50 Metern an.

In der ersten Variante des Wendekamps bleiben die 14 PKW-Stellplätze erhalten und werden um zwei Fahrradbügel zum Abstellen von vier Rädern ergänzt. In einer zweiten Variante wurde ein Platz mit Grünbeeten und Sitzbänken sowie Abstellmöglichkeiten für Fahrräder, Lastenräder und Gespanne vorgesehen. Hierdurch würden 7 Stellplätze entfallen.

Die Bushaltestelle bleibt am heutigen Standort und wird nach heutigem Standart ausgebaut und mit Blindenleiteinrichtungen versehen. Ein Bushäuschen kann im öffentlichen Raum nicht mehr platziert werden. Im oberen Teil des Wendekamps wird der neue Querschnitt an den Bestand angepasst.

Die Anlage eines separaten Gehweges im Wendekamp bietet mehr Sicherheit für alle, die sich im Straßenverkehr unsicher bewegen, zumal hier auch Busverkehr stattfindet. Bordabsenkungen an den Querungsstellen sollen für bewegungseingeschränkte Menschen gut begeh-oder befahrbar sein, ebenso die Absenkungen im Längsverlauf des Gehweges und des Schrammbordes die der Straßenquerung dienen.

Der Allmersweg ist als ein verkehrsberuhigter Bereich mit niveaugleichem Ausbau vorgesehen. Die Durchfahrt wird durch Pflanzbeete bis auf 3,50 Meter begrenzt. Verkehrsberuhigte Bereiche zeichnen sich durch die Gleichberechtigung aller Verkehrsteilnehmer aus und weisen eine hohe Aufenthaltsqualität auf. Auf die Ausgestaltung der Bereiche durch Bänke oder Spielpunkte wurde vorerst verzichtet zugunsten der Grünflächen. Auch hier wird geprüft, ob die Grünbeete teilweise zur Entwässerung und Versickerung des Oberflächenwassers herangezogen werden können. Das vorhandene Dachprofil wird beibehalten und durch zwei Pflasterrinnen im Abstand von ca. 1,80 Metern zur Grundstücksgrenze wird anfallendes Regenwasser in die Einläufe geleitet. Das Parken im Straßenraum ist bei dieser Planung im Allmersweg nicht möglich, könnte allerdings vorgesehen werden, wenn auf Grünbeete verzichtet wird. In verkehrsberuhigten Bereichen ist das Parken nur auf gekennzeichneten Flächen erlaubt.

Auch im Lönsweg wurde das Konzept des Allmersweges angewandt. Vorgesehen ist ein verkehrsberuhigter Bereich niveaugleich ausgebaut mit beidseitigen Grünflächen, die auch der Entwässerung dienen könnten. Im Einfahrtsbereich des Lönsweges ist auf der linken Seite die Pflanzung eines Baumes (leitungsgeprüft) vorgesehen.

Der 3,50 Meter breite Gorch-Fock-Weg bietet aufgrund seiner Breite und der vielen zu berücksichtigenden Einfahrten kaum Gestaltungsspielraum. Hier ist die Belagserneuerung vorgesehen und auch die Ausweisung als verkehrsberuhigter Bereich. Zusätzlich könnte hier eine Einbahnstraße, die im Gegenverkehr für den Radverkehr geöffnet ist, eingerichtet werden. Für die Beleuchtung ist die Verlegung des neuen Kabels im öffentlichen Raum vorgesehen, ob die Standorte der Lampen auf Privatgelände verbleiben können, wird zurzeit geklärt

 


 

Sie haben weiterhin die Möglichkeit  über die Pinnwand >> Ihre  Vorschläge und Kommentare zu den aktuellen Themen zu veröffentlichen.
Ihre Vorschläge und Kommentare richten Sie bitte schriftlich an Frau Kütemeier per Mail (info@leer-weststadt.de). Alternativ können Sie diese selbstverständlich auch an das Sanierungsbüro (Hermann-Lange-Ring 28, 26789 Leer) übermitteln.